Warum ein sogenannter Hawkeye aus Japan was besonderes ist?

Dieser blauer Schönling ist was Besonderes. Denn der hat einen 2.0 Liter Twinscrollmotor. Hier in Europa wurde dieses letzte NewAge Modell zum ersten Mal mit dem Sorgenkind 2.5 Liter ausgeliefert. An sich ist der 2.5 Liter Boxermotor perfekt für hohe Leistungen. Dafür macht der 2.0 Liter deutlich weniger Probleme bei leichten bis mittleren Leistungssteigerungen bis 550 Ps.

Nun zurück zu dem eigentlichem Subaru. Er kam zu uns im Sommer 2015 bereits leicht Modifiziert und zwar mit Teilen aus dem Sti Zubehör Katalog. Es war bereits ein Sti Genome Endschalldämpfer verbaut der für einen kernigen Sound sorgte und Sti Bremsbeläge vorn und hinten mit höherem Reibwert. Ansonsten war das Fahrzeug original und in einem wirklich sehr schönen Zustand.

Seit dem Import fährt der Sti in Dortmund und macht den Besitzer glücklich. Das letzte Mal haben wir den blauen im November 2017 auf der Mitgliederversammlung und dem anschließenden Trackday auf Groß Dölln gesehen. Der Sti hat Runde um Runde abgespült ohne irgendwelche Mücken zu zeigen. Mit einem Gewindefahrwerk und Schallensitzen wäre das Fahren auf dem Track noch spaßiger gewesen, so das Kommentar des Besitzer der sein Grinsen nicht verstecken konnte.

Übrigens im Vergleich zu einem europäischen Modell hat ein japanischer Hawkeye Sti eine kürzere Lenkung, ein kürzer übersetztes Getriebe, eine einteilige und vom Durchfluss der Luft bessere Ansaugbrücke, das originale DCCD System hat einen größeren Verstellungsberreich, eine Domstrebe aus Titan vorn, automatisches I/C-Wasserberieselungssystem für den Ladeluftkühler. Alleine das sind schon Gründe genug für einen Import aus Japan, aber dazu kommen noch der stabile 2.0 Liter Motor und das Twinscrollturbosystem.

Hier sind ein paar schöne Fotos von dem Wagen, optisch hat sieht der Sti immer noch so aus wie auf den Bildern.